cornelia siegmann

Unternehmensentwicklungs-Seminare

Business Development: Die Platzhirschstrategie Kunden begeistern – Märkte entwickeln

Kennen Sie Ihr Geschäftsmodell, Ihre Kunden und Ihre Strategie? Wann haben Sie diese zuletzt kritisch hinterfragt? Die meisten Unternehmen kennen zwar ihre finanzielle Lage genau, haben jedoch kein klares Bild zur Nachhaltigkeit ihrer Geschäftsmodelle. Neben Wissen zu Märkten, Schlüsseltrends und Kundenbedürfnissen ist ein starkes Bewusstsein für das eigene Geschäftsmodell erfolgsentscheidend. Lernen Sie in diesem Workshop, wie Sie Ihr Geschäftsmodell mit der Business Model Methode: Die Platzhirschstrategie visualisieren, kritisch überprüfen und erfolgreich weiterentwickeln.

Führungskräftetraining auch für Nachwuchsführungskräfte zur Vorbereitung auf eine Unternehmensübergabe

Vom Leidbild zum Leitbild: Die Kraft der gemeinsamen Gedanken nutzen

Das Unternehmensleitbild: Die DNA des Unternehmens Identität schafft Orientierung
Unternehmensleitbilder spiegeln die Identität des Unternehmens wider. Und wie bei jeder Identitätsfindung und -positionierung geht es um Inhalte und Reflexionen zu beispielsweise folgenden Fragen: 

Diese Punkte gilt es, gemeinsam über alle Hierarchie-Ebenen hinweg zu definieren, mit den Werten in Einklang zu bringen und vor allem diese alltäglich zu leben. Damit gibt das

Leitbild die Möglichkeit der Identifikation – die Basis für Loyalität und Einsatzbereitschaft.

Leitbilder geben Orientierung und dienen dazu, das Team zusammen zu schweißen. Sie geben eine kollektive Richtung, eine vereinte Motivation, die das Unternehmen in schwierigen Phasen zusammenhält.

Die schwarmintelligente Führung

Immer die Nase vorne haben

Führung ist nicht gleich Führung. Das wussten schon unsere Vorfahren und wendeten z.B. in Krisensituation unterschiedliche Führungsstile an, die unterschiedliche Ergebnisse brachten.

Der hierarchische Führungsstil erforderte vollkommen andere Maßnahmen und Fähigkeiten, wie der Führungsstil, der heute aufgrund der weltumspannenden Kommunikation gefordert wird.

 

Was bedeutet „Schwarmintelligenz“?
Eine Gruppe ist stets intelligenter als ihr klügstes Mitglied.

Das Konzept der Schwarmintelligenz ist keine Erfindung der neuesten Managementbrutstätten, sondern stammt aus der Natur. Schon Aristotles erkannte der Charme und Nützlichkeit und betitelte sie als „kollektive Intelligenz“. 

Heute erfreut sie sich mit wachsender Fanzahl großer Beliebtheit u.a. im Management.

Gerade die neuesten geballten Herausforderungen fordern Unternehmen auf, sich der Frage zu stellen, wie sie die Schwarmintelligenz für Ihr Unternehmen sinnvoll und nützlich einsetzen können.

Es braucht keine 20 sogenannter Experten, sondern lediglich einen mit einem heterogenen Schwarm in der passenden Unternehmenskultur. Sie sparen nicht nur einen Batzen Geld, sondern würdigen und profitieren von der ungeheuren Kreativität Ihres Schwarms. So gelingen Problemlösungen aus den eigenen Reihen und so stoßen Sie Ihre Innovationswerkstatt an.